588. Studienkurs: Mo., 13.9.21, 18 Uhr bis Fr., 17.9.21, 9 Uhr

„Arm an Dingen, reich an Tugenden“?

Armut und Reichtum

Dieser Studienkurs spannt einen Bogen von der Sozialgeschichte in biblischer Zeit über Armutsbewegungen im Mittelalter bis hin zur gegenwärtigen christlichen Sozialethik.
„Arm an Dingen, reich an Tugenden“, „Nackt dem nackten Christus folgen“ – dies forderten die Armutsbewegungen im Mittelalter (Waldenser, Franziskus v. Assisi), faszinierende Bewegungen, die aus heutiger Sicht zugleich ein System der Ungleichheit stabilisiert haben. Denn die Reichen brauchten die Armen wie umgekehrt. Die Abschaffung dieser Armut war weniger ein Verdienst kirchlichen Engagements als eine Folge der Industrialisierung, die neue Ambivalenzen hervorgebracht hat. „Arme habt Ihr allezeit“, unter dieser Überschrift studieren wir die biblische Sozialgeschichte von Armut (und Reichtum), bevor wir uns mit den christlichen Armutsbewegungen im Mittelalter befassen. Von dort aus nehmen wir die gegenwärtige Ökonomie der Ungleichheit in den Blick und ziehen Folgerungen für eine christliche Sozialethik, nicht zuletzt im Anschluss an die Diskussion um die EKD-Denkschrift „Gerechte Teilhabe“ von 2006.

Maria Lissek

Zielgruppe: Pfarrer*innen, Diakon*innen, Mitarbeitende in Beratungsstellen
Leitung: Rektor PD Dr. Detlef Dieckmann

Rainer Kessler

Referierende: Dr. cand. Maria Lissek (Historische Theologie, Bern), Prof. Dr. Rainer Kessler (Altes Testament, Marburg), Prof. Dr. Stefan Heuser (Systematische Theologie/Ethik, Braunschweig)
Eigenbeitrag für Einzelzimmer, Vollverpflegung und Kurskosten incl. Ust.: 73 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 343 €.

Stefan Heuser

In der Pauschale ist je nach Verfügbarkeit die kostenlose Nutzung der Fahrräder, des WLAN-Netzes bzw. des Internets am PC in der Bibliothek enthalten.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich mit dem Online-Formular an und senden Sie zugleich eine Anmeldung auf dem Dienstweg ans Fortbildungsreferat Ihrer Landeskirche. Die Stornokosten betragen 25 €, ab sechs Wochen vor Beginn des Kurses für Teilnehmende aus der VELKD 40 €, für alle anderen 80 €. Muss der Kurs durch uns abgesagt werden, entstehen selbstverständlich keine Stornokosten.
Falls Sie früher an- oder später abreisen wollen, kostet eine Verlängerungsnacht im Einzelzimmer 45 €, das Doppelzimmer 75 € pro Nacht, jeweils ohne Verpflegung.
Die pauschale Eigenbeteiligung von 73 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 343 €, wird auch dann in Rechnung gestellt, wenn Teile des Programms nicht in Anspruch genommen werden.
Etwa drei Wochen vor Beginn des Kurses senden wir Ihnen einen Informationsbrief zu.
Von der S-Bahnstation „Pullach i. Isartal Bahnhof“ gelangen Sie in ca. zehn Gehminuten zum Studienseminar in der Bischof-Meiser-Str. 6, wo wir Sie am Mo., 13.9.21 ab 16 Uhr mit Tee, Kaffee und Kuchen im Kaminzimmer empfangen. Der Kurs beginnt um 18 Uhr mit der Begrüßung und dem Abendessen und endet am Fr., 17.9.21 nach dem Frühstück um 9 Uhr, so dass Sie z.B. mit der S-Bahn um 9.27 Uhr den Heimweg antreten können. Sobald wir Ihnen einen Platz zusagen können, erhalten Sie die Möglichkeit, ein vergünstigtes DB-Ticket zu buchen.
Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die Nutzungsbedingungen für WLAN und Internet sowie die Erklärungen zum Datenschutz an.

(Bild: Lukas Hersemeyer-Earth)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close