577. Studienkurs: Di., 19.1.21, 18 Uhr bis Mi., 27.1.2021, 9 Uhr

(Un)orthodox – Zwischen Tradition und Aufbruch

Religionen im Film

Von „Unorthodox“ bis „Homeland“, vom Hollywoodfilm bis zum „Tatort“ – Religion spielt gegenwärtig eine wichtige Rolle in Spielfilmen und Serien. Wir schauen uns das an: Wie wird das Leben religiöser Menschen heute dargestellt – im Spannungsfeld von Überlieferung und Moderne? Was erzählen die Filme vom Verwurzeltsein in bestimmten Traditionen auf der einen und von Veränderung und Aufbruch auf der anderen Seite? Filme sind für diese Fragen besonders interessant, weil sie selber ein Medium moderner Kultur sind, und weil sie religiöse Praktiken auch in Kontexte hinein vermitteln, die mit Religion(en) fremdeln. In diesem Kurs werden die Filme durchgehend (auch) als Spiegel verstanden für die individuelle Auseinandersetzung mit der eigenen Herkunftsreligion und ihrer persönlichen Anverwandlung. Wie erlebe ich mich selber im Spannungsfeld von Tradition und Aufbruch? Was ist meine persönliche Geschichte mit meiner Religion? Arbeitsformen u.a.: Impulsreferate mit Filmbeispielen; Filmgespräche und -analyse, z.T. mit Vertreter*innen anderer Religionen wie Islam und Judentum; Erkundungen zur praktischen Arbeit mit Filmen (Filmgottesdienste, Filmexerzitien, Filmgespräche in der Schule oder der Erwachsenenbildung)

Zielgruppe: Pfarrer*innen, Diakon*innen, Gemeindepädagog*innen, Religionspädagog*innen
Leitung: Studienleiterin Dr. Christina Costanza
Referierende: Dietmar Adler (Pastor, Jury Coordinator, INTERFILM, Bad Münder), Dr. Simone Liedtke (Dozentin für Medienpädagogik und Hochschulpastorin, Loccum / Hannover), Vertreter*innen aus anderen Religionen wie v.a. Judentum und Islam

Simone Liedtke

Eigenbeitrag für Einzelzimmer, Vollverpflegung (am Wochenende Halbpension) und Kurskosten incl. Ust.: 139 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 669 €.
In der Pauschale ist je nach Verfügbarkeit die kostenlose Nutzung der Fahrräder, des WLAN-Netzes bzw. des Internets am PC in der Bibliothek enthalten.

Anmeldung

Dietmar Adler

Bitte melden Sie sich mit dem Online-Formular an und senden Sie zugleich eine Anmeldung auf dem Dienstweg ans Fortbildungsreferat Ihrer Landeskirche. Die Stornokosten betragen 25 €, ab sechs Wochen vor Beginn des Kurses für Teilnehmende aus der VELKD 80 €, für alle anderen 160 €. Muss der Kurs durch uns abgesagt werden, entstehen selbstverständlich keine Stornokosten.
Falls Sie früher an- oder später abreisen wollen, kostet eine Verlängerungsnacht im Einzelzimmer 45 €, das Doppelzimmer 75 € pro Nacht, jeweils ohne Verpflegung.
Die pauschale Eigenbeteiligung von 139 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 669 €, wird auch dann in Rechnung gestellt, wenn Teile des Programms nicht in Anspruch genommen werden.
Etwa drei Wochen vor Beginn des Kurses senden wir Ihnen einen Informationsbrief zu.
Von der S-Bahnstation „Pullach i. Isartal Bahnhof“ gelangen Sie in ca. zehn Gehminuten zum Studienseminar in der Bischof-Meiser-Str. 6, wo wir Sie am Di., 19.1.21 ab 16 Uhr mit Tee, Kaffee und Kuchen im Kaminzimmer empfangen. Der Kurs beginnt um 18 Uhr mit der Begrüßung und dem Abendessen und endet am Mi., 27.1.2021 nach dem Frühstück um 9 Uhr, so dass Sie z.B. mit der S-Bahn um 9.27 Uhr den Heimweg antreten können. Sobald wir Ihnen einen Platz zusagen können, erhalten Sie die Möglichkeit, ein vergünstigtes DB-Ticket zu buchen.
Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die Nutzungsbedingungen für WLAN und Internet sowie die Erklärungen zum Datenschutz an.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close