Archiv des Autors: Dieckmann

Gästezimmer

Besuchen Sie doch mal München! Als kirchlich verbundene Reisende sind Sie bei uns herzlich willkommen! In diesem Fall kostet das Einzelzimmer 45 Euro, das Doppelzimmer 70 Euro pro Nacht, jeweils ohne Verpflegung. Die Zahl der Doppelzimmer ist begrenzt, die Gästewohnung zurzeit belegt. Frühstück können wir leider nicht anbieten. Stellen Sie bitte Ihre Buchungsanfrage so früh wie möglich über diese Seite.wooden jetty

Vom 13. Juni bis zum 30. September 2016 können wir wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten leider keine Zimmer vermieten.

Zu Studienkursen anmelden können Sie sich jederzeit über die jeweiligen Kurslinks in der rechten Spalte. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

(Bild: Starnberger See / magann / pixelio.de)

15. Juli 2015 um 8 Uhr: Anmeldestart für Studienkurse 2016

11392790_445627928932618_6845684317456864591_nDer Sehnsucht nach Theologie folgen, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland und darüber hinaus austauschen, sich geistig, geistlich und körperlich erfrischen, das können Sie auch 2016 wieder in den Studienkursen, die wir im Theologischen Studienseminar in Pullach anbieten.

Vielleicht wollen Sie in dem Kurs „Körper und Geist“ auf leichte Weise in Bewegung kommen, oder Sie versprechen Ihrer Familie „Hoch und heilig“, sie zum Kurs auf einer Hütte anzumelden. Vielleicht fahren Sie aber auch lieber mit nach Wien, es sei denn, Ihr Interesse für das Alte Testament möchte ein Update. Oder reizen Sie mehr die Heiligen Texte, der Filmkurs zum Thema Gott in der Stadt oder das Predigen mit dem Ausblick: „Wie es weitergeht, erfahren Sie nächste Woche…“?

Rechts finden Sie die links zu den Studienkursen. Hier können Sie das Programmheft als pdf herunterladen.

Für Ehren- und Hauptamtliche haben wir den Kurs „Raum für den Geist“ konzipiert ist. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre KirchenvorsteherInnen und Kreissynodale darauf hinweisen.

Anmeldestart ist 15. Juli 2016 um 8 Uhr – ab diesem Zeitpunkt sind die Formulare für die Studienkurse freigeschaltet. Bitte melden Sie sich unbedingt über die Homepage an! Vormerkungen oder Anmeldungen per Telefon können wir nicht entgegennehmen.

Ihre
PD Dr. Detlef Dieckmann-von Bünau, Rektor
Dr. Christina Costanza, Studienleiterin

Ausgebuchte Kurse und freie Plätze 2015

VELKD5_Progr2015_4Kor_300614_Seite_01

Im Studienkurs für stellvertretende Ephoren zur Kunst des Streitens 21.-26.9. sind noch Plätze verfügbar.

Für alle anderen Studienkurse, nämlich „Tillich für die pastorale Praxis“ vom 10.-20.11, „Nur Mut!“ für Pfarrfamilien, „Der Mensch lebt (nicht) vom Brot (allein)“ und den Kurs zum Bilderverbot führen wir Wartelisten, da oft durch kurzfristige Erkrankungen noch Plätze frei werden.

Sie können uns auch gern als Gastkurs besuchen. Freie Termine finden Sie auf dieser Seite.

Moderne Bibelübersetzungen und Gottesdienst 3.0

Stuttgart/Pullach. Was macht ein gutes Leben aus? Diese Frage stellt der Rektor des Theologischen Studienseminars der Vereinigten Evangelisch-lutherischen Kirche (VELKD) in Pullach, PD Dr. Detlef Dieckmann-von Bünau. Als Grundlage für die Bibelarbeiten am Freitag, dem 5. Juni auf dem 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart hat er die Bibelverse aus dem Buch „Prediger Salomo“ (Kohelet 3,9-13) übersetzt und ausgelegt. Darin resümiert Dieckmann in der Tradition von Kohelet unter anderem: „Gut wird ein Leben, wenn wir das Herz nicht nur grübeln lassen, sondern auch das Gute tun und aus Gottes Hand das Gute empfangen – denn beides, das Gute zu tun und das Gute zu genießen, gehört zusammen“.

Am Donnerstag, dem 4. Juni wird Dieckmann-von Bünau an einer Podiumsdiskussion über neue Bibelübersetzungen und neue Literatur teilnehmen. Als Mitglied des Projekts „Die Bibel in gerechter Sprache“ übersetzte er das Buch Kohelet. Die Veranstaltung „Vom Wortsalat zur Götterspeise“ findet von 15:00-18:00 Uhr im Paul-Lechler-Saal des Hospitalhofs statt.

Zur selben Zeit wird die Studienleiterin des Studienseminars, Dr. Christina Costanza, auf einem Podium über das Thema „Gottesdienst 3.0 – virtuell und spirituell“ diskutieren. Costanza widmete sich zuletzt mit Vorträgen und Fortbildungsveranstaltungen verstärkt dem Themenbereich der Social Media unter theologischer und praktischer Perspektive. Der Veranstaltungsort ist die Heilandskirche in der Sickstraße.

Die VELKD auf dem Kirchentag

DEKT 2015

Hannover/Stuttgart/Pullach. „Damit wir klug werden“ – so lautet die Losung des diesjährigen 35. Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) in Stuttgart. An dem Wort aus dem Psalm 90 hat sich die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) bei der Konzeption ihrer Präsenz auf dem DEKT orientiert.

Auf rund 120 qm Fläche im Bereich „Markt der Möglichkeiten“, Zelthalle 1, Stand A02 können sich die Besucher über das breite Angebot an Aktivitäten und Publikationen der VELKD informieren. So werden u. a. Veröffentlichungen zu den Themen Gottesdienst, Gemeindepädagogik, Theologie und Ökumene vorgestellt. Außerdem liegen Broschüren und Basisinformationen zu Kernthemen wie Taufe, Abendmahl oder ökumenischer Dialog zur kostenlosen Mitnahme bereit. Darüber hinaus stellen die VELKD-Einrichtungen Gemeindekolleg, Theologisches Studienseminar und Liturgiewissenschaftliches Institut sowie das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) ihre Arbeit vor. Erstmals ist in die Standgemeinschaft auch der Martin-Luther-Bund (MLB) integriert.

Den Rahmen für die Gesamtpräsenz bildet auch diesmal das „Luther-Café“, das Gelegenheit zu Gespräch und Innehalten bietet und wie immer zu einem Becher frischen Kaffee oder Tee einlädt. Die dafür erbetene Spende kommt der Direkthilfe für syrische Flüchtlingscamps in Jordanien des Lutherischen Weltbundes (LWB) zugute.

Daneben wird der lutherische Gemeinschaftsstand auch musikalisch bereichert: So wird am 4. Juni gegen 12.00 Uhr auf Einladung des MLB ein Chor aus Samara in Russland auftreten; am Freitag, 5. Juni, wird der äthiopische Musiker Dawit Getachew mit seiner Band im Rahmen eines Ökumenischen Get-Together ab 18.00 Uhr am Stand zu Gast sein.

Darüber hinaus beteiligen sich Vertreter der VELKD und ihrer Einrichtungen inhaltlich am Programm des DEKT. So wird z. B. am 4. Juni Dr. Christina Costanza vom Theologischen Studienseminar der VELKD ein Podium zu „Gottesdienst 3.0“ bestreiten; parallel wird der Rektor des Seminars, Dr. Detlef Dieckmann-von Bünau, unter dem Titel „Vom Wortsalat zur Götterspeise“ den literarischen Gehalt von neueren Bibelübersetzungen thematisieren.

Wie seit dem ökumenischen Kirchentag 2010 in München gestaltet VELKD- Gottesdienstreferentin Christine Jahn das „Ökumenische Stundengebet“ in Stuttgart mit und Pfarrerin Dorothee Land vom Gemeindekolleg stellt sich am 5. Juni unter dem Titel „Ich bin nicht religiös. Ich bin normal“ der komplexen Frage „Konfessionslosigkeit als Herausforderung für die Kirche“.

Hinweis: Den Gemeinschaftsstand der VELKD, ihrer Einrichtungen und Partner finden Sie auf dem 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) 2015 in Stuttgart auf dem „Markt der Möglichkeiten“ in Zelthalle 1, Stand A02, Cannstatter Wasen/NeckarPark. Aktuelle Informationen zu Aktionen und Teilnahmen am Kirchentagsprogramm finden Sie unter www.velkd.de/presse/kirchentage.php, Stichwort „35. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Stuttgart“.

Mit der Bahn nach Pullach, mit dem Rad an die Isar, mit dem Auto an den See

Pullach. Die Teilnehmer_innen an Studienkursen in Pullach sind jetzt noch mobiler. Im März hat das langjährige Beiratsmitglied Prof. Dr. Reinhard Schmidt-Rost dem Haus ein neues Fahrrad gestiftet, mit dem sich Pullach und München erkunden lassen.

Der neue Stellplatz vor dem Seminar wird mit Vertreter_innen der Gemeinde Pullach und das Fa. Citeecar in Betrieb genommen.

Der neue Stellplatz vor dem Seminar wird mit Vertreter_innen der Gemeinde Pullach und das Fa. Citeecar in Betrieb genommen.

Wem ein Weg aber mit dem Fahrrad zu weit ist, der kann ab sofort ein Carsharing-Fahrzeug nutzen, um etwa abends zum Starnberger See zu fahren. Das Auto steht direkt auf dem Gelände des Studienseminars. Dazu kann man sich schon von zu Hause aus bei der Firma Citeecar auf dieser Seite anmelden und dann im Reisebüro am Pullacher S-Bahnhof mit Führerschein und Personalausweis die Karte abholen, mit der das Fahrzeug nach der Buchung geöffnet werden kann. Die einmalige Anmeldegebühr beträgt 9 Euro, für die Nutzung des Autos werden 1 bis 2 Euro pro Stunde und 0,29 Euro pro Kilometer berechnet. Empfehlenswert ist es, zusätzlich die Vollkaskoversicherung mit 0 Euro Selbstbeteiligung für 0,75 Euro pro km hinzuzubuchen.

Nach Pullach reisen Sie bequem und umweltschonend mit der Bahn. Wie Sie eine Bahnfahrkarte zum Sonderpreis von 99 Euro erwerben können, erfahren Sie auf der Seite mit der Anfahrtbeschreibung.

Einführung der neuen Studienleiterin

Pullach/Hannover. Am Sonntag, den 21. September 2014 wurde Dr. Christina Costanza in ihr neues Amt als Studienleiterin am Theologischen Studienseminar der VELKD eingeführt. Sie tritt die Nachfolge von Dr. Rüdiger Gebhardt an, der zum Rektor der Internationalen CVJM-Hochschule in Kassel berufen wurde. Die Einführung nahm der Leiter des Amtes der VELKD, Dr. Friedrich Hauschildt vor.

„Die Theologie auf die Praxis zu beziehen und einen nachdenklichen Abstand zu manchen Selbstverständlichkeiten zu ermöglichen, das finde ich im Theologischen Studienseminar besonders wichtig und dafür möchte ich mich einsetzen. Ich bin gespannt auf die Begegnungen mit Pfarrerinnen und Pfarrern aus ganz Deutschland und aus dem Ausland,“ so die neue Studienleiterin Dr. Christina Costanza.

„Mit Frau Dr. Costanza kommt eine neue Studienleiterin nach Pullach, bei der sich die Tiefe des theologischen Nachdenkens mit einem Herz für die Gemeindearbeit verbindet. Auch mit Ihrer Aufgeschlossenheit für die sozialen Medien ist sie eine große Bereicherung für uns“, sagte der Rektor des Theologischen Studienseminars, Dr. Detlef Dieckmann-von Bünau. Frau Dr. Costanza ist die erste Frau auf dieser Stelle seit Gründung des Studienseminars 1960.

Das Theologische Studienseminar der VELKD in Pullach bietet jedes Jahr 18 Studienkurse für Pfarrerinnen und Pfarrer sowie für Menschen in kirchenleitender Verantwortung an. Die ein- und zweiwöchigen Studienkurse dienen der theologischen Vertiefung, dem Austausch über die Grenzen der Landeskirchen hinweg und der Begegnung zwischen akademischer Theologie und kirchlicher Arbeit.