543. Studienkurs Mi., 8.5., 13.30 Uhr bis Fr., 10.5.19, 12.30 Uhr

Self-Management in role?

Fachtagung zu Seelsorge und Dienstvorgesetztenverhältnis

Pfarrer*innen und leitende Geistliche sind zur Seelsorge beauftragt und zugleich Dienstvorgesetzte. Auch die Personalführung soll durch eine geistlich-seelsorgliche Leitung und allgemeine Fürsorgepflicht mitprägt sein. Doch wo sind Grenzen, wenn Mitarbeitende mit ihrem „Chef“ oder ihrer „Chefin“ ein Seelsorgegespräch suchen? Was kann zur Sprache kommen? Wie kann Rollenklarheit gewahrt werden? Wo sind Grenzen erreicht oder überschritten? Wie ist mit diesen Spannungen auf beiden Seiten umzugehen, und wie sind sie auszuhalten? Wie ist der Rechtsrahmen? Auf dieser Fachtagung wird ein Austausch mit akademischen und kirchenamtlichen Expertinnen und Experten über diese Dimension pastoraler Arbeit angeboten. Anregung geben Vorträge, die das Thema aus pastoralpsychologischer, praktisch-theologischer, kirchenrechtlicher und auch nichtkirchlicher Perspektive beleuchten. Es ist Raum für vertiefende Diskussionen, spezielle Aspekte des Themas; und eigene Erfahrungen können in Workshops zur Sprache gebracht werden. Der Kurs findet in Kooperation mit dem Seelsorgeausschuss der Kirchenleitung der VELKD statt.

Zielgruppe: Pfarrer*innen, Ephoren, Verantwortliche für Seelsorge in den Landeskirchen, akademische Theologinnen und Theologen sowie Vertreterinnen und Vertreter anderer Fächer

Leitung: Angela Grimm (Direktorin des Zentrums für Seelsorge in Hannover, Vorsitzende VELKD-Seelsorgeausschuss), Prof. Dr. Kerstin Lammer (Professorin für Seelsorge und Pastoralpsychologie an der Evangelische Hochschule Freiburg, Stellvertretende Vorsitzende VELKD-Seelsorgeausschuss)

Referent*innen: Superintendentin Angela Grimm (Vorsitzende des Seelsorgeausschusses der VELKD), Prof. Dr. Kerstin Lammer (stellv. Vorsitzende des Seelsorgeausschusses der VELKD), Prof. Dr. Annegret Böhmer (Psycholog. Psychotherapeutin, Lst. Psychologie Evang. Hochschule, Berlin), Prof. Dr. Christian Grethlein (Münster), Prof. Dr Traugott Roser (Münster), OKRin Katrin Anton (Kiel), Reinhard Dircks, Jörg Willenbockel

Eigenbeteiligung incl. Unterkunft und Verpflegung in Bio-Qualität: 30 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 130 €.

In der Pauschale ist je nach Verfügbarkeit die kostenlose Nutzung der Fahrräder, des WLAN-Netzes bzw. des Internets an den PCs in der Bibliothek enthalten. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die Nutzungsbedingungen für WLAN und Internet sowie die Erklärungen zum Datenschutz an.

(Bild: pixabay)

Anmeldung

Bitte melden Sie sich mit dem Online-Formular an und senden Sie zugleich eine Anmeldung auf dem Dienstweg ans Fortbildungsreferat Ihrer Landeskirche. Die Stornokosten betragen 25 €, ab acht Wochen vor Beginn des Kurses 30 €.
Falls Sie früher an- oder später abreisen wollen, kostet eine Verlängerungsnacht im Einzelzimmer 45 €, das Doppelzimmer 70 € pro Nacht, jeweils ohne Verpflegung.

Die pauschale Eigenbeteiligung von 30 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 130 €, wird auch dann in Rechnung gestellt, wenn Teile des Programms nicht in Anspruch genommen werden.

Etwa drei Wochen vor Beginn des Kurses senden wir Ihnen letzte Informationen zum Kurs zu.

Von der S-Bahnstation „Pullach i. Isartal Bahnhof“ gelangen Sie in zehn Gehminuten zum Studienseminar in der Bischof-Meiser-Str. 6, wo wir Sie am Mi., 8.5.19 ab 11 Uhr zum Check-in und mit Tee, Kaffee und Obst im Kaminzimmer empfangen. Der Kurs beginnt um 13.30 Uhr mit der Begrüßung und endet am Fr., 10.5.19 mit dem Mittagessen, so dass Sie z.B. mit der S-Bahn um 13.27 Uhr den Heimweg antreten können. Sobald wir Ihnen einen Platz zusagen können, erhalten Sie die Möglichkeit, ein Rückfahrtticket der 2. Klasse für 99 € zu buchen.