513. Studienkurs 25.9., 18 Uhr-6.10.2017, 9.15 Uhr

Heil und Heilung

Theologische und ethische AspekteSchmid_Goldwunden

In Heilungen wird Heil erfahren, und gleichzeitig geht die theologische Rede vom Heil über diesseitige Erfahrungen hinaus. Im biblisch-theologischen Teil dieses Studienkurses arbeiten Sie an den Begriffen schalom bzw. soteria. Von dort ausgehend soll reflektiert werden, wie Erlösung und Rechtfertigung im Zusammenhang mit Heil und Heilung erfahren werden. In der theologisch-ethischen Einheit geht es um „Heilung“ und Krankheit in Zusammenhang von Behinderung, um Schuld als Deutungskategorie von Krankheit, um Vergebung angesichts von medizinischen Fehlern und um „Heilsversprechen“ z.B. in der Reproduktions- und ästhetischen Medizin. Spritual care und Krankensalbungen oder andere liturgische Handlungen mit Kranken werden als praktisch-theologische Themen erörtert. Angesichts der interkulturellen Fragestellungen etwa im Bereich der Pflege wird das Thema Heil und Heilung zudem in interreligiöser Perspektive betrachtet.

TheolBildung_LogoIm Rahmen dieses Studienkurses wird an zwei Tagen eine Schnuppereinheit Feldenkrais angeboten (Eigenbeteiligung 7 € pro Einheit). Durch den Feldenkraistrainer Sascha Neff aus Grünwald, mit dem wir regelmäßig zusammenarbeiten, können Sie auf diese Weise eine Trainingsmethode kennenlernen, die Bewegung und Geist miteinander verbindet. Ziel dieses Angebots ist es, Möglichkeiten körperlicher und geistiger Rekreation aufzuzeigen, die sich in den je eigenen Alltag einfügen lassen.

Das Detailprogramm finden Sie hier als pdf.

Philip van der Eijk

Philip van der Eijk

Zielgruppe: Pfarrer*innen, Ärzt*innen

Leitung: Rektor PD. Dr. Detlef Dieckmann

 

 

 

Jens Schröter

Jens Schröter

Referenten: Prof. Dr. Jens Schröter (Neues Testament, Berlin), Prof. Dr. Stefan Heuser (Ethik, Darmstadt), Prof. Dr. Philip van der Eijk (Medizingeschichte, Berlin), Prof. Dr. Gregor Etzelmüller (Systematische Theologie, Osnabrück).

Stefan Heuser

Stefan Heuser

 

 

Eigenbeteiligung an den Kurskosten incl. Unterkunft, Verpflegung in Bio-Qualität: 185 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 735 €

Gregor Etzelmüller

Gregor Etzelmüller

Anmeldung

Bitte melden Sie sich mit dem Online-Formular unten bis acht Wochen vor Kursbeginn bei uns an und senden Sie zugleich eine Anmeldung auf dem Dienstweg ans Fortbildungsreferat Ihrer Landeskirche. Die Stornokosten betragen ab acht Wochen vor Beginn des Kurses 185 €, davor ist eine Stornierung kostenfrei.

Falls Sie früher an- oder später abreisen wollen, kostet ein Einzelzimmer 45 € pro Nacht ohne Verpflegung, ein Doppelzimmer kostet 70 € pro Nacht ohne Verpflegung.

Etwa drei Wochen vor Beginn des Kurses senden wir Ihnen letzte Informationen zum Kurs zu.

Hinweise zum DB-Angebot einer Rückfahrkarte für 99 € und zur Anreise finden Sie hier.

Die pauschale Eigenbeteiligung von 185 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 735 €, wird auch dann in Rechnung gestellt, wenn Teile des Programms nicht in Anspruch genommen werden.

Wir erwarten Sie am Mo., den 25.9.17 ab 16 Uhr bis spätestens 17.45 Uhr und empfangen Sie mit Tee, Kaffee und Obst. Wenn Sie mit der S-Bahn um 16.52 Uhr oder 17.12 Uhr in Pullach im Isartal ankommen, haben Sie genügend Zeit für den 300m kurzen Fußweg und den Check-in. Der Kurs endet am Fr., 6.10.2017 nach dem Reisesegen um 9 Uhr, so dass Sie bequem mit der S-Bahn um 9.27 Uhr den Heimweg antreten können.

Bild: Goldwunden (Sebastian Schmid, sebastiants.wordpress.com)

Share Button