508. Studienkurs 3.7., 18 Uhr-7.7.2017, 9 Uhr

Sabbat

wooden jettyWenn Israel zwei Jahre lang den Sabbat hält, kommt die Erlösung, heißt es im Talmud (bShab118b). Das Sabbatgebot gehört untrennbar zum israelitischen Glauben und hat keine Parallele im Alten Orient. Für die jüdischen Anhänger Jesu versteht es sich von selbst, den Sabbat zu halten, bis sich im 2. Jh. allmählich der Sonntag als Ruhetag durchsetzte. Mit dem Sabbatgebot, das nach dem Schöpfungsbericht sogar Gott selbst gehalten hat, wird dem produktiven Arbeiten eine Grenze gesetzt. Das Sabbatgebot zu respektieren, heißt die eigene Endlichkeit angesichts Gottes anzuerkennen.

Susanne Talabardon

Susanne Talabardon

Dieser Studienkurs beginnt mit der Lektüre und theologischen Deutung alttestamentlicher Texte, anhand derer sich die vermutliche Entstehung des Sabbatgebotes verdeutlichen lässt. In der neutestamentlichen Einheit wird Jesus Verhältnis zum Sabbat beleuchtet, wobei bereits der jüdische Hintergrund berücksichtigt wird. Danach wird das Thema Sabbat im Judentum noch einmal gesondert behandelt. Zum Abchluss wird die aktuelle Bedeutung des Sabbat systematisch- und praktisch-theologischen Einheit reflektiert.

Klaus Wengst

Klaus Wengst

Zielgruppe: Pfarrer*innen

Leitung: Rektor PD Dr. Detlef Dieckmann

Referent*innen: Prof. Dr. Susanne Talabardon, Prof. Dr. Ralf Frisch (Systematische Theologie, Nürnberg), Prof. Dr. Klaus Wengst (Neues Testament, Bochum), PD Dr. Detlef Dieckmann (Altes Testament, Bochum / Pullach)

Ralf Frisch

Ralf Frisch

Eigenbeteiligung an den Kurskosten incl. Unterkunft, Verpflegung in Bio-Qualität: 60 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 260 €

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl dieses Kurses ist auf 15 beschränkt. Zurzeit stehen noch 2 Plätze zur Verfügung (Stand 12. Mai 2017).

Bitte melden Sie sich mit dem Online-Formular unten bis acht Wochen vor Kursbeginn bei uns an und senden Sie zugleich eine Anmeldung auf dem Dienstweg ans Fortbildungsreferat Ihrer Landeskirche. Die Stornokosten betragen ab acht Wochen vor Beginn des Kurses 60 €, davor ist eine Stornierung kostenfrei.

Falls Sie früher an- oder später abreisen wollen, kostet ein Einzelzimmer 45 € pro Nacht ohne Verpflegung, ein Doppelzimmer kostet 70 € pro Nacht ohne Verpflegung.

Etwa drei Wochen vor Beginn des Kurses senden wir Ihnen letzte Informationen zum Kurs zu.

Hinweise zum DB-Angebot einer Rückfahrkarte für 99 € und zur Anreise finden Sie hier.

Die pauschale Eigenbeteiligung von 60 € für Teilnehmende aus den VELKD-Gliedkirchen, sonst 260 €, wird auch dann in Rechnung gestellt, wenn Teile des Programms nicht in Anspruch genommen werden.

Wir erwarten Sie am Mo., den 3.7.17 ab 16 Uhr bis spätestens 17.45 Uhr und empfangen Sie mit Tee, Kaffee und Obst. Wenn Sie mit der S-Bahn um 16.52 Uhr oder 17.12 Uhr in Pullach im Isartal ankommen, haben Sie genügend Zeit für den 300m kurzen Fußweg und den Check-in. Der Kurs endet am Fr., 7.7.2017 nach dem Reisesegen um 9 Uhr, so dass Sie bequem mit der S-Bahn um 9.27 Uhr den Heimweg antreten können.

Bild: Starnberger See (magann, pixelio.de)

Share Button