453. Hebräisch singen 23.-27.6.14

Dieser Kurs wurde auf 2015 verschoben:
Hebräisch auffrischen mit der Musik der Psalmen.
Ein Kurs für motivierte Rückgeschrittene

220px-TargumFür alle, die Lust haben, ihr inzwischen eingeschlafenes Hebräisch wieder neu zum Leben erwecken, ist dieser Kurs konzipiert.

Nicht wenige Theologinnen und Theologen berichten davon, dass sie Hebräisch zweimal gelernt haben, einmal zum Hebraicum und einmal zum ersten Examen – und dann zweimal wieder vergessen haben. Und gleichzeitig erinnern sich viele Pfarrerinnen und Pfarrer an die Freude, mit dem Urtext an die Quellen der Bibel, der Theologie und des Glaubens zu gelangen, und wünschen sich, die (Predigt-)Texte wieder im Original lesen zu können oder wenigstens wieder soweit Hebräisch zu lesen und zu verstehen, dass sie gewinnbringende exegetische Literatur heranziehen können.

Dieser Kurs bietet die Chance, wieder flüssig Hebräisch lesen zu lernen, grundlegende Vokabeln zu wiederholen und mindestens einfache Texte zu verstehen.

170px-FecampBibleFol238rDetInitBDavidDamit dies möglichst leicht gelingt, wird in diesem Kurs eine andere Methodik gewählt als in den meisten Hebräischkursen: Wir werden damit beginnen, dass wir Lieder mit hebräischen Bibeltexten, und zwar überwiegend Psalmvertonungen hören (und je nach Lust und Vermögen auch singen; Musikinstrumente sind willkommen). Und wer weiß, vielleicht entstehen im Kurs ja auch neue Vertonungen, ein „Pullacher Psalter“? Dem funktionalen Ansatz entsprechend werden wir uns dann mit jenen grammatischen Phänomenen beschäftigen, die in dem jeweiligen Lied vorkommen.

Zielgruppe: Alle, die ihr Hebraicums-Wissen reaktivieren wollen.

Leitung: PD Dr. Detlef Dieckmann-von Bünau, Rektor (und langjähriger Hebräischlehrer); Johannes Schneider (Berlin), MA (als Tutor)

Mit diesem Formular können Sie sich für den Hebräisch-Kurs 2015 vormerken und erhalten eine Nachricht, sobald der Termin für den neuen Kurs feststeht.

Share Button