451. Kirchentheorie 5.5.-14.5.14

Welche Kirche wollen wir sein?
Die gegenwärtige Diskussion um Kirchentheorie und -reform

2013-06-11 10.57.55In den letzten Jahren haben Veröffentlichungen zum Thema „Kirchentheorie“ signifikant zugenommen. Das ist nicht zuletzt ein Krisenphänomen: Evangelische Theologie reagiert und reflektiert die Krise der Evangelischen Kirche. Dabei ist die Krise einerseits durch Mitgliederrückgang und (infolge dessen) sinkende Einnahmen gekennzeichnet, ist also eine Finanzkrise. Andererseits hat Kirche in der (deutschen) Öffentlichkeit angesichts zunehmender religiöser Pluralisierung bei vielen Zeitgenossen und in der Gesellschaft nicht mehr die Bedeutung, die ihr gemäß ihrem Selbstverständnis zukommt, befindet sich mithin auch in einer Relevanzkrise. Auf diese Krisen reagiert die Evangelische Kirche mit umfangreichen Reform-Prozessen, verdichtet im Impulspapier der „Kirche der Freiheit“ aus dem Jahr 2006 und den daraus folgenden Aktivitäten der EKD. Beides – kirchliche Krisen und Reformprozesse – bildet den Horizont, vor dem vor allem Praktische Theologen neu die Frage aufwerfen: Wer oder was ist „Kirche“ eigentlich ihrem Wesen nach? Welche Gestalt soll sie in Zukunft haben? Wird sie noch Volkskirche sein – wenn ja: in welchem Sinne? Ist sie (noch) Institution oder (nur noch) Organisation? Wie sollen die kirchlichen Handlungsfelder künftig gewichtet und wahrgenommen werden? Was wird die Aufgabe von Pfarrerinnen und Pfarrern sein? Auf diese Fragen werden wir im Kurs Antworten suchen, und dabei auch mit den Protagonisten der gegenwärtigen theologischen Diskussion ins Gespräch kommen.

Das Detailprogramm finden Sie hier als pdf.

Zielgruppe: Pfarrerinnen und Pfarrer, Synodale, kirchenleitend Tätige

Leitung: Studienleiter Dr. Rüdiger Gebhardt, Professor Dr. Christian Grethlein (Münster), Professor Dr. Eberhard Hauschildt (Bonn), Bischof Gerhard Ulrich, Leitender Bischof der VELKD

Anmeldung

Wenn Sie an diesem Studienkurs teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte mit diesem online-Formular möglichst bis drei Monate vor Kursbeginn bei uns an und holen die Zustimmung der zuständigen kirchlichen Dienststellen in Ihrer Landeskirche ein.

Teilnehmenden aus den Gliedkirchen der VELKD stellen wir eine Eigenbeteiligung an den Kosten für Organisation, Unterkunft und Verpflegung in Höhe von 15 € pro Tag in Rechnung. Für Teilnehmende aus anderen EKD-Kirchen und aus dem Ausland gilt der Tagessatz von 55 € für Organisation, Unterkunft und Vollverpflegung (für Teilnehmende aus Ostdeutschland 50 €).

Bei einem Rücktritt innerhalb von acht Wochen vor Kursbeginn entstehen Stornokosten in Höhe von 15 Euro pro Tag. Davor ist ein Rücktritt kostenfrei möglich.

Etwa drei Wochen vor Beginn des Kurses erreichen Sie letzte Informationen zum Kurs aus dem Theologischen Studienseminar mit einer Liste der Teilnehmenden sowie Hinweisen zu Ihrem Weg nach Pullach.

Share Button