443. Neu im Amt 7.01.–17.01.2014

Neu im kirchenleitenden Amt. Chancen und Herausforderungen in Dekanat, Superintendentur, Kirchenkreis, Propstei oder Sprengel

450px-Freising_dom_deckenfresken (1)

Der Ausflug führt in den Freisinger Dom.

Dieser Kurs bietet frisch in ein kirchenleitendes Amt Gewählten die Möglichkeit, sich mit den Aufgaben des ephoralen Amtes und mit der neuen Leitungs- und Führungsrolle auseinanderzusetzen.

Durch die Referenten und in Gesprächen werden folgende Themen behandelt:

  • Aufgaben des ephoralen Amtes im überregionalen Vergleich
  • In welcher Kirche arbeite ich? Ekklesiologische Grundlagen
  • Was heißt (für mich) „geistlich leiten“?
  • Situationsadäquates Führen und Leiten
  • Wahrnehmen und Einordnen – Chancen und Grenzen von Jahresgesprächen und Visitationen
  • Gesundes Führen
  • Umgang mit Konflikten als Leitungsaufgabe
  • Tabuthema Macht – biblisch, theologisch, persönlich
  • Integrität als Erfolgsfaktor?

Der Kurs gibt Raum zum kollegialen Austausch, zu prozessorientiertem Lernen, zu geistlicher Besinnung, zu eigener Studienarbeit und zum Atemholen.

Hier finden Sie das Detailprogramm als pdf.

Zielgruppe: Superintendentinnen und Superintendenten, Dekaninnen und Dekane, Pröpstinnen und Pröpste, Pfarrerinnen und Pfarrer, die in das ephorale Amt berufen sind

Leitung: Rektor PD Dr. Detlef Dieckmann-von Bünau und Superintendent Dr. Bernd Brauer, Superintendent im Kirchenkreis Emsland-Bentheim und weitere Referentinnen und Referenten: Landesbischof Ralf Meister (Hannover); OKR Helmut Völkel (München); OKR Dr. Mareile Lasogga (Amt der VELKD, Hannover); KR Andreas Weigelt (München); Pastoralpsychologe Andreas Herrman (München);  Prof. Dr. Herbert Lindner (Neuendettelsau); Diakoniepräsident Christoph Künkel (Hannover – angefragt); Pastor Tilmann Kingreen (Arbeitsstelle für Personalberatung, Hannover)

Share Button